Tödliche Gefahr durch Thrombose: Ursachen, Symptome und Tipps

 

#112 #Schmerzen #Medizin

Eine tiefe Beinvenenthrombose ist ein gut behandelbares, aber durchaus sehr ernstzunehmendes Krankheitsbild. Leider kommt es immer wieder vor, dass die Diagnose zu spät gestellt wird und Komplikationen auftreten.

 

 

Eine Thrombose ist das Resultat eines Blutgerinnsels in einem Gefäß. Ein sog. Thrombus kann entstehen sowohl in Arterien als auch in Venen. Am häufigsten sind Thrombosen in den Beinen (seltener in Arm, Schulter, Hals). Man unterscheidet zwischen Thrombosen in oberflächlichen und tiefen Venen.

Gefährlich sind die Thrombosen in den tiefen Beinvenen, eine sog. TVT. Als Komplikation kann es zu einer Lungenembolie kommen, die in ca. 25% der Fälle tödlich verläuft.

Symptome bei einer (tiefen) Beinvenenthrombose:

  • Schmerzen
  • Schwellung
  • Überwärmung
  • Blaufärbung der Haut (Zyanose)
  • sichtbare, hervortretende Venen auf der Haut
  • pralle, glänzende Haut mit Spannungsgefühl
  • Schmerzen bei Kompression der Wade mit beiden Händen

Welche Menschen haben ein erhöhtes Thrombose-Risiko?

Frauen viel häufiger als Männer, außerdem gibt es die folgenden Risikofaktoren für eine Thrombose Entstehung:

  1. Keine/ fehlende Bewegung (20-fache Risikosteigerung)
  2. Übergewicht (BMI über 30)
  3. Rauchen
  4. Alter über 60 Jahre
  5. Bestimmte Krebsarten
  6. Schwangerschaft und unmittelbare Zeit nach Entbindung

Was macht der Arzt?

Wie bei jedem Arztbesuch erfolgt als erstes die Anamnese, also die Befragung des Patienten nach seinem Befinden. Seit wann bestehen die Beschwerden? Welche Risikofaktoren bestehen?
Als nächstes erfolgt die körperliche Untersuchung. Dabei wird der Arzt das betreffende Bein genauer untersuchen.

Methode der Wahl für die Diagnose einer TVT ist die Farbduplex-Kompressionssonographie. Dabei wird mithilfe eines Ultraschallgerätes das Bein untersucht. Die Gefäße und der Blutfluss können so dargestellt werden und der Arzt kann erkennen, ob ein Blutgerinnsel das Gefäß verschließt. Die Untersuchung erfolgt ausgehend von der Leiste, dem Verlauf der Venen folgend Richtung Fuß.
Im Labor ist die Bestimmung der sogenannten D-Dimere, also bestimmter Proteine möglich.

Meine Tipps bei einer AKUTEN THROMBOSE ZU HAUSE:

  1. Ruhe bewahren und zeitnah ins Krankenhaus, ggfs. Notarzt anrufen (#112)
  2. Betroffene Gliedmaße ruhig halten und hochlagern
  3. Wenn möglich Kompression durch elastische Binde
  4. Keine Bettruhe