Sonnenstich ▶ 1️⃣ Symptome 2️⃣ Tipps 3️⃣ Therapie

 

#sonnencreme #sonnenbrand #lichtschutzfaktorSo

Deswegen beginnt jeder Sommer mit den gleichen Fragen: Wie schütze ich mich effektiv vor der Sonne und werde trotzdem braun? Welche Sonnencreme ist die richtige für mich?

 

 

Reicht Lichtschutzfaktor 15 oder sollte ich doch die häufig teurere Sonnencreme mit hohem LSF nehmen?

Was sagt der überhaupt aus?

Und häufig besonders wichtig:

Wie schütze ich die Haut meiner Kinder wirkungsvoll gegen die schädlichen UV-Strahlen?

Viele Menschen unterschätzen die Wirkung der Sonne und nutzen gar keine Sonnencreme, häufig in der Befürchtung, dann nicht braun zu werden. Warum das eine schlechte Idee ist, schauen wir uns jetzt an. erkläre ich jetzt im Video.

Ganz wichtig: Finger-Regel: Eine Fingerlänge für Gesicht, für jeden Arm, jedes Bein. Und beim Kind jeweils 2 Fingerlängen je Körperteil.

Was das bedeutet zeige ich auch im Video.10, 20 oder sogar 50 – so finden Sie den richtigen LichtschutzfaktorHierbei gibt es keinen Standardwert, denn der Lichtschutzfaktor sollte sich nach Hauttyp, Vorbräunung und Tätigkeit unterscheiden. Im Zweifel gilt allerdings immer, dass Sie besser eine Nummer zu groß wählen, als mit einem niedrigen LSF einen Sonnenbrand zu riskieren.

Der Lichtschutzfaktor selber gibt dabei an, wie lange der Eigenschutz der Haut vor Sonne verstärkt wird. Der Durchschnittswert des Eigenschutzes liegt bei etwa 20 Minuten, wir schauen uns aber gleich noch die verschiedenen Hauttypen an und ich zeige Ihnen, warum viele Menschen nicht von den 20 Minuten ausgehen sollten.

Für unser erstes Rechenbeispiel übernehme ich jetzt allerdings auch die Durchschnittszeit von 20 Minuten.LSF10 schützt theoretisch 200 Minuten, also etwas über 3 Stunden vor der UV-Strahlung. Bei einem Lichtschutzfaktor von 50 sind es 1000 Minuten und spätestens hier sollten alle etwas stutzig werden. Denn der Lichtschutzfaktor bezieht sich nur auf die UVB-Strahlung. Da aber die Blocker für UVA-Strahlung früher nachlassen, ist die Angabe des LSF mit Vorsicht zu genießen.

Rechnen Sie vorsichtshalber mit etwa 60% der errechneten maximalen Schutzzeit. Cremen Sie lieber einmal mehr nach und gehen Sie auf Nummer sicher. 1000 Minuten reine Sonneneinstrahlung kann ich übrigens unabhängig vom Hauttyp Niemandem empfehlen.

Zur Info: Ich nehme ausschließlich Lichtschutzfaktor 50. So, und bei Kindern ist das nochmal ein wenig anders bzw. viel weniger, wie gesagt beträgt die Eigenschutzzeit etwa 5 Min. Tragen Sie Ihrem Kind nun ein Sonnenschutzmittel mit einem LSF 30 auf, verlängert sich die Zeit, in der die Haut vor Sonnenbrand geschützt ist um den Faktor 30.

Also 5min Eigenschutz mal 30 = 150 Minuten, also etwa 2,5 Stunden, wobei wie gesagt man jetzt noch 60% sicherheitshalber davon abziehen sollte. Macht also 90 Minuten also „nur“ 1,5 Stunden…1,5h Ihr kind in der Sonne mit LSF 30…danach muss Schluss sein.