In Europa ist weniger als 50% der Patienten auf antihypertensive Behandlung in der Lage, ihren Blutdruck unter 140/90 mmHg zu senken und es wird geschätzt, dass mehr als die Hälfte der unbehandelten Hypertonikern. 3.4 "Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, hat die European Society of Hypertension (ESH unter dem Akronym) ein Ziel, dass 70% der Bluthochdruckpatienten Kontrolle über ihre Blutdruckwerte erreichen bis 2015", sagte Professor Josep Redon, Präsident der ESH, fügte hinzu: "Einige europäische Länder, wie Italien und Frankreich, haben bereits zu dieser Initiative verpflichtet und bald werden wir mit Bluthochdruck Unternehmen aus anderen europäischen Ländern zu treffen, um sicherzustellen, Unterstützung für die Zeit, um dieses gemeinsame Ziel zu verwirklichen. "

Um Ärzte und Patienten zu erreichen Blutdruck Ziele und somit das Risiko der Entwicklung von schweren kardiovaskulären Ereignissen, Daiichi Sankyo weiterhin die Vorteile der Fixkombination von Olmesartan und Amlodipin zu untersuchen und die Entwicklung von Lösungen, die mit Angehörigen der Gesundheitsberufe und Patienten im Rahmen ihrer Initiative HypertensionCare.

In diesem Sinne wird in Kürze neue klinische Daten aus Phase 4 Sevitension Studie präsentieren, vergleichen Fixkombination von Olmesartan und Amlodipin gegenüber Perindopril und Amlodipin bei der Verringerung der zentrale Blutdruck aórtica.5

Es wird geschätzt, dass zwischen 80 und 85% der Patienten mit Bluthochdruck kann Blutdruckkontrolle bei Kombinationen mehrerer fármacos.6 fixe Kombinationen, die die bevorzugte Behandlungsoption sind nach den europäischen Richtlinien für das Management zu erreichen klinischen simplify antihypertensive Behandlung, verbessern die Therapietreue und Ergebnisse clínicos.6

Optimierung der Behandlung von Bluthochdruck wird auch der Schwerpunkt des Satelliten-Symposium "Zehn Jahre von Olmesartan", dass Daiichi Sankyo und Menarini innerhalb der nächsten 23 Kongress der European Society of Hypertension (ESH unter dem Akronym) organisiert und findet zu nehmen Mailand (Italien) am 14. Juni von 15.00 bis 17.00 Stunden versendet.

MyHypertensionCare

 "Zusätzlich zu unserer laufenden Forschung auf Olmesartan-basierte antihypertensive Therapien, sind wir sehr stolz auf unser Programm HypertensionCare, die Ärzte und Patienten effektiver zu steuern Blutdruck hilft", sagt Joris Versteden, Senior Medical Director bei Daiichi Sankyo Europa.

Als Teil dieser Initiative, startete im vergangenen Jahr das interaktive Portal hypertensive Patienten Unterstützung www.myhypertensioncare.eu, verfügbar in Englisch für ganz Europa (ohne das Vereinigte Königreich). Seitdem hat sich die Website entwickelt und enthält drei verschiedene Plattformen: der Original-Website spezialisiert auf Werkzeuge für die Angehörigen der Gesundheitsberufe, eines mit hypertensive Patienten Informationen und ihre Familien, und eine dritte, die speziell fördert die Einhaltung der Patienten.

Die Einhaltung der Behandlung ist eine Herausforderung für Patienten mit Bluthochdruck. Es wird geschätzt, dass etwa 50% der Patienten die Behandlung abbrechen, nachdem ein year.7 und mangelnde Einhaltung hat als eine der Hauptursachen des Scheiterns zu erreichen Blutdruck Ziele propuestas.8 Förderprogramm identifiziert worden myHypertensionCare Patienten zielt darauf ab, das Verständnis, Engagement und Compliance mit der Behandlung, die durch Änderungen im Lebensstil verbessern begleitet, die alle was zu einer Verbesserung der Ergebnisse clínicos.8, 9

Über Daiichi Sankyo

Die Daiichi Sankyo Gruppe widmet sich der Forschung und innovative Drug-Delivery-in sowohl reifen und aufstrebenden Märkten gewidmet, mit dem Ziel, unerfüllte medizinische diverse Decks. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 durch die Fusion der beiden japanischen Unternehmen mit einer langen Tradition, Daiichi Sankyo und gebildet. Mit einem Nettoumsatz von knapp 8.500 Millionen Euro ist Daiichi Sankyo eines der Top-20-Pharmaunternehmen der Welt. Zusätzlich zu einer konsolidierten Portfolio von Medikamenten gegen Bluthochdruck, Hyperlipidämie und bakteriellen Infektionen, sucht Daiichi Sankyo neue Therapien bei Herz-Kreislauf und Onkologie. Die Daiichi Sankyo Group hat die "Hybrid Business Model", die innovative und Generika kombiniert, um so viele Patienten wie möglich zu erreichen etabliert.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tokio. Die Daiichi Sankyo Die europäische Zentrale befindet sich in München und hat Tochtergesellschaften in 12 europäischen Ländern zusätzlich zu einer globalen Produktionsstätte in Pfaffenhofen (Deutschland).

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte www.daiichi-sankyo.es oder www.daiichi-sankyo.eu

Kontakt

Roberto Sánchez Martín. Manager Corporate Communications

Tel +34 91 5399911 roberto.sanchez @ daiichi-sankyo.es

Forward-Looking Statements

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zur zukünftigen Entwicklung der Branche und über die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens der Daiichi Sankyo Spanien, SA Solche Aussagen sind nicht final und können sich jederzeit ändern, vor allem die gemeinsamen Veränderungen durch ein globaler Pharmaunternehmen wie Auswirkungen des Preises der Produkte und Rohstoffe, Arzneimittelsicherheit, Wechselkursschwankungen, Vorschriften Regierung, Arbeitsbeziehungen, Steuern, politische Instabilität und Terrorismus sowie das Ergebnis anhängiger Forderungen und staatlicher Untersuchungen, die das Unternehmen betreffen. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten sind sicher zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Stellen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen können wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit in diesen Aussagen. Daiichi Sankyo Spanien, SA übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung dieser Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Sektors oder der rechtlichen oder Geschäft des Unternehmens.

Referenzen

1.      OMS. World Hypertension Day Brochure, 2013.

2.      Lawes, CM, Vander Hoorn, S. & Rodgers, A. Global burden of blood-pressure-related disease, 2001. Lancet 2008; 371 (9623):1513-8

3.      Wang YR, Alexander GC, Stafford RS, Outpatient Hypertension Treatment. Treatment Intensification, and Control in Western Europe and the United States. Arch Intern Med. 2007;167(2):141-147

4.      Wolf-Maier K et al. Hypertension Treatment and control in five European countries, Canada, and the United States.

5.      Comparison of Sevikar® and the Combination of Perindopril/Amlodipine on Central Blood Pressure. www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01101009. Accessed May 2013.

6.      Mancia G, Laurent S, Agabiti-Rosei E, et al. Reappraisal of European guidelines on hypertension management: a European Society of Hypertension Task Force document. Journal of Hypertension 2009, 27:000–000

7.      Vrijens B, Vincze G, Kristanto P, et al. Adherence to prescribed antihypertensive drug treatments: longitudinal study of electronically compiled dosing histories. BMJ. 2008; 336:1114–1117.

8.      World Health Organization Report 2003: Adherence to Long-Term Therapies. www.who.int/chp/knowledge/publications/adherence_full_report.pdf. Accessed May 2013.

9.      Corrao G, Parodi A, Nicotra F, et al. Better compliance to antihypertensive medications reduces cardiovascular risk. J Hypertens 2011; 29(3): 610–618.

10.    Scott, L. J. and McCormack, P. L. Olmesartan medoxomil: a review of its use in the management of hypertension. Drugs 2008; 68(9): 1239-1272.

11.    Fabia et al., Antihypertensive activity of angiotensin II AT 1 receptor antagonists: a systematic review of studies with 24h ambulatory blood pressure monitoring. Journal of Hypertension 2007; 25(7): 1327-1336.

12.  Stumpe, K. O. Olmesartan compared with other angiotensin II receptor antagonists: head-to-head trials. Clin Ther 2004; 26 (Suppl A)A33-7

 

Fotografie By hugovillarroelabrego [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons